Rauch aus Gebäude, Menschenleb. in Gefahr

Einsatznummer: 18/18

Alarmierung: 30.01.2018

Ort: Fw.-Steinbach (Rudolf-Diesel-Straße)


Pressebericht

FERNWALD/REGION - (mle). Im Holzhackschnitzelheizkraftwerk der Gemeinde Fernwald (EBF Fernwald) ist es am Dienstagabend zu einem Brand in der Anlage gekommen. Um 17.10 Uhr hatten Anrufer über Notruf gemeldet, dass aus dem Heizwerk Rauch dringt.

Die Freiwillige Feuerwehr Fernwald rückte mit den Wehren aus Steinbach und Annerod in die Rudolf-Diesel-Straße im Gewerbegebiet an. Nachdem vermutet wurde, dass sich noch ein Techniker im total verrauchten Gebäude und damit in Lebensgefahr befindet, wurde zur Unterstützung noch die Feuerwehr aus Lich angefordert. Ebenso waren ein Rettungswagen und ein Notarzt an den Brandort beordert worden. Mit Atemschutzgeräten drangen Feuerwehrleute zur Personensuche ins Gebäude ein. Ebenso wurde mit einem Strahlrohr der Brand bekämpft, und mit einem Lüfter der Rauch aus dem Gebäude geblasen. Glücklicherweise tauchte der vermisste Techniker unterdessen - wohl von der Feuerwehr aufgeschreckt - wieder auf. Er hatte etwas gegessen und befand sich zur Brandzeit nicht im Gebäude. So konnten sich die insgesamt 71 Feuerwehreinsatzkräfte auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Nach ersten Erkenntnis handelte es sich unendlich technischen Defekt an der Förderschnecke, welche die Holzhackschnitzel in die Brennkammer transportiert. Diese hatte nicht angehalten und zu viel Brennstoff ins Feuer befördert. Der Schaden am Gebäude ist nur gering, so Gemeindebrandinspektor Jens Richmann. Ebenso machten sich Kreisbrandinspektor Mario Binsch und Bürgermeister Stefan Bechthold vor Ort ein Bild der Lage. Die genaue Schadenhöhe kann noch nicht beziffert werden.

Textquelle: Online-Ausgabe des Gießener Anzeigers vom 30.01.2018

Einsatzbericht

Fernwald (ak). Der Löschzug der Kernstadtfeuerwehr wurde am Dienstagabend zur nachbarschaftlichen Löschhilfe in den Fernwälder Ortsteil Steinbach alarmiert. Vor Ort stand der Löschzug in Bereitstellung, kam jedoch nicht mehr zum Einsatz.

Kurzinformationen
Enddatum: Di., 30. Januar 2018 Einsatzende: 18:15 Uhr
Einsatzdauer: 00:55 Std Alarmierungsart: Große- +Tages Alarmschleife + Sirene
Führungsdienst: Stv. Wehrführer Lich-Kernstadt T. Schnepf    

Einsatzfahrzeuge:

Tanklöschfahrzeug
Drehleiter mit Korb
Hilfeleistungslöschfahrzeug
   
Andere Feuerwehren/Hilfsorganisationen

Rettungsdienst:

Rettungswagen    

Notarzt:

Notarzteinsatzwagen    

Feuerwehr:

FF Fw./Steinbach mit ELW 1, HLF 20, LF 8/6-GG und GW-L2
FF Fw./Annerod mit MTF, HLF 20 und GW-L

Kreisbrandinspektor M. Binsch
   
Polizei: Gießen    

Zurück